83-Jähriger klammert sich nach Hausbrand an gerettete Katze.

Wenn wir alle unsere Besitztümer verlieren, dann ist das furchtbar. Ein Leben kann dadurch völlig aus der Bahn geraten. Aber solange es nur Gegenstände sind, die zerstört wurden, besteht immer Hoffnung auf ein gutes Ende.

Als letzte Woche in einem kleinen Dorf im Westen der Türkei das Haus von Ali Meşe plötzlich in Flammen stand, war der 83-jährige Mann verzweifelt. Ein Gasherd war explodiert und hatte innerhalb weniger Minuten das ganze kleine Holzhaus in Brand gesetzt. Seine Nachbarn riefen sofort die Feuerwehr, aber all deren Bemühungen waren vergebens. Von einem Tag auf den anderen hatte Ali all seine Habe verloren und von dem Haus blieben nur noch verkohlte Balken übrig.

Doch Ali war nicht ganz ohne Trost: Seine Frau, sein Sohn und er hatten es alle geschafft, den Flammen zu entkommen.

Doch die Feuerwehr konnte noch ein weiteres Mitglied der Familie bergen: Alis kleine rotblonde Katze war unverletzt geblieben. Ali selbst musste für kurze Zeit ins Krankenhaus – und berührende Bilder des alten Herrn, der, seine geliebte Katze eng an sich gedrückt, durch die Trümmer geht, verbreiteten sich in Windeseile.

Man kann nicht sagen, wer von beiden sich mehr an dem anderen festhält. Über das Internet strömten Hilfsbereitschaft und Sympathie auf die Familie ein, und jemand brachte Ali seine vierbeinige Freundin sogar ins Krankenhaus, damit er beruhigt sein konnte, dass sie wohlauf war.

Inzwischen geht es sowohl Mensch als auch Katze viel besser. Das Fell des kleinen Tieres ist wieder sauber und weich, und auf Alis Gesicht zeigt sich schon wieder ein Lächeln.

Die ganze rührende Geschichte kann hier auf Video angesehen werden:

Was für ein schöner Trost in schlimmer Zeit. Gut, dass alle Leben aus den Flammen gerettet wurden.

Quelle:

The Dodo

Kommentare

Auch interessant