7 Gewohnheiten, die Gift für den Rücken sind.

Allein in Deutschland leiden über 4,3 Millionen Menschen an mehr oder weniger stark ausgeprägten Rückenschmerzen – und es werden von Tag zu Tag mehr. Damit sind Rückenschmerzen die Volkskrankheit Nummer eins. Verantwortlich dafür sind neben zu langem Sitzen auch einige andere Angewohnheiten, die sich jedoch zum Glück relativ leicht abstellen lassen.

Hier sind sieben simple Maßnahmen, die du ergreifen kannst, um deinen Rücken zu entlasten und Schmerzen zu lindern:

spine

1.) Zu weiche Matratze

Auf den ersten Blick mag eine weiche Matratze verlockend klingen, doch in Wahrheit kann ein zu weiches – oder zu hartes – Exemplar zu Fehlstellungen oder einem überhöhten Auflagedruck führen. Beim Kauf einer neuen Matratze solltest du dich daher in einem Fachgeschäft professionell beraten lassen und nach spätestens acht Jahren eine neue kaufen, da sich mit der Zeit Kuhlen bilden können.

Pixabay

2.) Zu große Handtaschen

Insbesondere Frauen tragen oft zu große und schwere Handtaschen über der Schulter. Diese Fehlbelastung kann im schlimmsten Fall zu einer dauerhaften Schrägstellung der betreffenden Schulter führen, was wiederum Rückenschmerzen verursacht. Um das zu vermeiden, ist es daher ratsam, kleinere Handtaschen zu benutzen oder gleich auf Rucksäcke umzusteigen.

Pixabay

3.) Ungesundes Schuhwerk

Dass Schuhe mit hohen Absätzen nicht gerade gesund sind, sollte mittlerweile jedem bewusst sein. Was viele jedoch nicht wissen: Riemchensandalen und Flipflops sind genauso schädlich wie Stöckelschuhe. Sie können zu einer Fehlstellung des Fußes führen und so unter anderem Rückenschmerzen verursachen. Leidest du unter Problemen mit dem Rücken, solltest du daher vorerst auf anderes Schuhwerk umsteigen.

Pixabay

4.) Handy-Nacken

Beim Schreiben von Textnachrichten oder dem Browsen in sozialen Netzwerken beugt man seinen Kopf automatisch nach vorne. Dadurch kann der sogenannte Handy-Nacken entstehen, was nicht nur zu Nackenschmerzen, sondern auch zu Schmerzen im Schulter- und Rückenbereich führen kann. Achte beim Benutzen des Handys also immer auf eine korrekte Körperhaltung.

Pixabay

5.) Portemonnaie in Gesäßtasche

Insbesondere Männer haben die Angewohnheit, ihr Portemonnaie in die Gesäßtasche zu stecken. Dadurch haben allerdings nicht nur Langfinger leichtes Spiel, auch der Gesundheit kann das Sitzen auf dem Geldbeutel schaden. Bereits eine zwei Zentimeter dicke Geldbörse übt beim Sitzen so starken Druck auf die Gesäßmuskulatur aus, dass es zu einer dauerhaften Schädigung des Rückgrats kommen kann. Am besten steckst du die Geldbörse von nun an in den Rucksack oder, noch sicherer, in eine innenliegende Jackentasche.

Pixabay

6.) Falscher BH

Frauen sollten immer darauf achten, einen perfekt sitzenden Büstenhalter zu tragen. Solltest du einen BH tragen, der deinen Oberkörper nicht richtig unterstützt, kann das langfristig zu Schulter-, Nacken- und Rückenschmerzen führen.

Pixabay

7.) Fehler beim Sport

Anfänger sollten sich zu Beginn von einem Trainer in die Geräte und Übungen einweisen lassen. Ein unsachgemäßes Training kann der Gesundheit nämlich mehr schaden als nutzen. Am besten besprichst du mit deinem Trainer ganz genau, was du dir von dem Training erhoffst, und lässt dich dahingehend beraten.

Pixabay

So schwer es auch fällt, sich schlechte Angewohnheiten wieder abzutrainieren, so wichtig ist es für deine Gesundheit. Im Endeffekt sind es nur wenige kleine Veränderungen, die eine große Wirkung haben können und mit denen du deinen Rückenschmerzen ein für alle Mal den Garaus machen kannst.

IMG_4930

In der Zwischenzeit kann eine angenehme Massage natürlich auch nicht schaden. Also, warum lässt du dich von deinem Partner nicht ein wenig verwöhnen und zeigst ihm als kleinen Wink mit dem Zaunpfahl das folgende Video? Dann weiß er – oder sie –, was zu machen ist:

Jetzt liegt es an dir. Überwindest du deinen inneren Schweinehund, wird sich das schon bald positiv bemerkbar machen. Also, worauf wartest du noch?

Kommentare

Auch interessant