Polizist hilft kleinem Jungen mit blutigen Socken.

„Die Polizei, dein Freund und Helfer“ – wer kennt diesen Spruch nicht? Oftmals wird er auch in einer ironischen oder sarkastischen Weise gebraucht. Es gibt aber Situationen, in denen man diese Worte ohne Unterton sagen kann, wie die folgende Geschichte zeigt:

Am 13. Juli dieses Jahres haben in den USA zwei Polizeibeamte ihr großes Herz bewiesen, als sie sich fürsorglich um einen kleinen Jungen kümmerten. Die Polizeidienststelle von Tukwila – eine Stadt im US-Bundesstaat Washington – veröffentlichte folgendes Bild und diese süße Geschichte auf Facebook:

„Nun ... Wachtmeister Bescheiden und Polizist Verlegen (die Namen wurden geändert, um ihre Bescheidenheit zu wahren) waren gestern Nachmittag auf Streife und gingen durch den Cascade View Park. Zufällig lief ihnen dieser kleine Kerl über den Weg. Der Junge spielte gerade mit seinen Freunden und hatte nur schmutzige Socken an.

An einer Stelle blutete er sogar, weil er sich den Fuß aufgeschnitten hatte. Der Wachtmeister säuberte die Wunde und versorgte sie mit einem Pflaster. Als sie ihn fragten, wo denn seine Schuhe seien, sagte ihr neuer kleiner Freund, dass er keine Schuhe habe. Sein letztes Paar passe ihm nämlich nicht mehr.

Daraufhin verschwand der Wachtmeister für eine Weile, um ein neues Paar Schuhe zu besorgen. Währenddessen blieb sein Kollege da und leistete dem kleinen Kerl und seinen Freunden Gesellschaft.

Als der Wachtmeister zurückkam, brachte er nicht nur ein Paar Schuhe mit, sondern auch Eis für ihn und seine Freunde. Was gibt es Schöneres als Eis am Stiel an einem heißen Sommertag? Polizist Verlegen band dem Kleinen noch seine neuen Schuhe zu und alle genossen ihr Eis. Dann trennten sich ihre Wege.“

Wie toll und hilfsbereit diese beiden Polizisten doch waren! Eigentlich wäre es nicht ihre Aufgabe gewesen, dem kleinen Jungen Schuhe zu kaufen, und trotzdem haben sie es getan. In diesem Fall waren sie mehr Freund als Helfer. Hut ab!

Kommentare

Auch interessant