Neues Verfahren lässt chronische Fußschmerzen verschwinden.

Füße werden tagtäglich beansprucht und dabei in häufig falsch sitzende oder zu enge Schuhe gequetscht. Bei hoher Belastung der Füße kann es zu einer chronischen Entzündung der Sehnenplatte im Fuß kommen, auch Plantarfasziitis genannt. Besonders gefährdet sind Sportler, da der Fuß beim Springen und Laufen extrem beansprucht wird. Sportarten wie Tanzen, Basketball, Fußball und Tennis sind besonders risikoreich.

Pixabay

Auch Übergewicht und das Tragen von High Heels können zu einer Plantarfasziitis führen. Diese beginnt schleichend. Zunächst treten stechende Schmerzen nur bei Belastung des Fußes auf. Im Laufe der darauffolgenden Wochen und Monate werden sie jedoch häufiger und sind auch im Ruhezustand vorhanden. Das stellt eine extreme Belastung für die Betroffenen dar. Wenn du beim Aufstehen einen kurzen Schmerz in der Ferse wahrnimmst, der anschließend wieder verschwindet, kann es sich um eine beginnende Plantarfasziitis handeln. 

Pixabay

Doch niemand, der an dieser Krankheit leidet, sollte sich mit ihr abfinden. Es gibt zahlreiche Methoden, wie man diese chronische Entzündung erfolgreich behandeln kann. Dazu gehören u.a. ein verändertes Training, Schuheinlagen, Medikamente oder Dehnübungen. Nun hat der Chiropraktiker und Orthopäde Dr. DeFabio aus den USA eine neuartige Behandlungsmethode entwickelt, mit der die Plantarfasziitis schnell geheilt werden kann. Das Hauptziel dabei ist es, zunächst die Entzündung zu mindern und anschließend die Muskulatur der Wade zu fördern. 

Um die Plantarfasziitis erfolgreich zu behandeln, nimmt er zunächst einen Massageroller zu Hilfe. Der Vorteil liegt auch darin, dass dieser von den Patienten zuhause verwendet werden kann.

Doch bei Dr. DeFabio kommt noch ein weiteres Verfahren namens „Graston“ zum Einsatz. Bei diesem wird ein Edelstahlinstrument verwendet, um „das Narbengewebe zu lockern und die Elastizität des Gewebes zu verlängern, um Elastizität herbeizuführen und den Blutfluss anzukurbeln“, erzählt er. Damit die Massage leichter wird, sollte vorher ein Öl oder eine Lotion aufgetragen werden.  

YouTube/drdefabio

Nun soll der Druck auf die Sehnenplatten verringert werden. Dazu nimmt Dr. DeFabio ein großes und ein kleineres Spezial-Klebeband, ein sogenanntes Kinesio-Tape. Das große klebt er um die Ferse herum, sodass es bis zu den Zehen reicht. 

YouTube/drdefabio

Anschließend wird das kleinere auf das große Klebeband geklebt, um die Ferse noch mehr zu entlasten. 

YouTube/drdefabio

Nun sollten die Klebebänder mindestens 3 bis 5 Tage nicht mehr abgenommen werden. Anschließend werden sie entfernt und der Schmerz ist wie weggeblasen. 

Vielleicht ist diese Methode deinem Orthopäden oder Chiropraktiker noch nicht bekannt. Zeit also, ihn darauf aufmerksam zu machen. Denn mit der Anwendung kann vielleicht sogar eine Operation verhindert werden. 

Quelle:

tipheronetdoktor

Kommentare

Auch interessant