6-Jährige bricht bei Hochzeit der Mutter in Tränen aus.

Eine Hochzeit ist immer ein sehr emotionales Ereignis, besonders für die Familienmitglieder. Meistens sind es die Brauteltern, bei denen während der Zeremonie kein Auge trocken bleibt. Bei der Hochzeit der US-Amerikanerin Jenni Gibson ist es jedoch nicht ihre Mutter, bei der alle Dämme brechen, sondern ihre 6-jährige Tochter Lexi, die dicke Kullertränen weint. Auf der Internetseite von „Love What Matters“ erzählt die junge Mutter die rührende Geschichte, die sich hinter dem Foto von Tochter Lexi verbirgt.

„Timmy und ich lernten uns kennen, als ich 16 Jahre alt war. Wir waren das typische Highschool-Pärchen und lebten in einer Traumwelt. Bis ich mit unserer ersten Tochter Riley schwanger wurde.

Wir waren gerade einmal ein Jahr zusammen, als ich mit 17 Mutter wurde. Beinah über Nacht mussten wir erwachsen werden, denn es war eine stressige Zeit, Säugling, Schule und Job zu vereinbaren. Doch wir schafften es trotz all der Höhen und Tiefen.

Uns war von Anfang an klar, dass wir noch mehr Kinder wollten. Der Altersunterschied sollte nicht zu groß werden und so bekamen wir Lexi. In dem Moment, als ich sie das erste Mal sah, wusste ich, dass sie etwas ganz Besonderes war.

Mit den Jahren brachte jedoch der Stress, den ein Erwachsenenleben so mit sich bringt, die Gefühle zwischen Timmy und mir ins Stolpern. Wir entschieden uns dazu, uns zu trennen. Unser Umgang miteinander blieb indessen stets respektvoll und wir waren weiterhin beide bedingungslos für unsere Kinder da.

Ein paar Monate nach unserer Trennung wurde ich mit meinem dritten Kind schwanger. Dieses Mal erwartete ich einen Jungen von einem anderen Mann, der ehrlich gesagt kein Interesse daran hatte, ein Teil unseres Lebens zu werden. Timmy erkannte, wie sehr mich diese Situation verängstigte und war für mich da. Er ließ mich spüren, dass alles wieder in Ordnung kommen würde. Ihn sagen zu hören, dass UNSER Sohn eine Familie haben wird, die ihn liebt, ließ all meine Gefühle für ihn wieder aufleben, die ich so lange Zeit vermisst hatte. Zu wissen, dass er meinen Sohn akzeptierte und ihn aufziehen wollte wie seinen eigenen, ohne auch nur eine Sekunde darüber nachzudenken, sorgte dafür, dass ich mich Hals über Kopf ein zweites Mal in Timmy verliebte.

Bereits ein Jahr später waren wir wieder zu einer richtigen Familie zusammengewachsen. Wir genossen unsere gemeinsame Zeit, konnten dabei zusehen, wie die Kinder zu eigenständigen Persönlichkeiten heranwuchsen. Lexi, unsere jüngste Tochter, ist die emotionalste von den Dreien. Es fasziniert mich immer wieder, wie gefühlvoll sie mit ihren 6 Jahren mit allen umgeht. Wenn es anderen schlecht geht, ist Lexi die erste, die da ist, um sie zu trösten.

Als Timmy mir einen Heiratsantrag machte, wusste ich, dass dies nun der perfekte Zeitpunkt dafür war. Unsere Kinder hatten genau das richtige Alter, um diesen ganz besonderen Moment mit uns teilen. Über ein Jahr lang planten wir unseren großen Tag und Lexi ließ nicht eine Gelegenheit aus, mir dabei zu helfen. Sie war da, um mir zu sagen, dass die Blumen, die ich mir ausgesucht hatte, wunderschön seien, und weinte gemeinsam mit meiner Mutter, als sie mich zum ersten Mal in meinem Brautkleid sah. Sie freute sich so sehr auf die Hochzeit von Mama und Papa, dass sie die Tage zählte. Ich wusste, dass ihr dieser Tag besonders wichtig war. Aber wie wichtig er für sie war, habe ich erst begriffen, als ich die Hochzeitsbilder zu sehen bekam.

Dann war der ersehnte Tag da. Als ich meine Mädchen in ihren Kleidern sah, brachen sämtliche Emotionen aus mir heraus, was Lexi dazu veranlasste, mich trösten zu wollen. Sie wischte meine Tränen weg und sagte mir, wie wunderschön ich sei, wie viel ich ihr bedeute und dass ich ihre einzige Lieblingsmami sei, wie sie es ausdrückte. Sie konnte einfach nicht damit aufhören, mich mit großen Augen anzustarren und mir zu sagen, wie hübsch ich aussehe.

Während der Zeremonie hatte ich Lexi nicht im Blick, da sie hinter mir stand. Doch ich konnte das Geflüster der Gäste hören, wie sie sagten, dass Lexi weinen würde – ich wusste nur nicht, warum sie weinte. Als ich später die Hochzeitsbilder zu sehen bekam, sah ich dieses wunderschöne Bild von Lexi, wie sie diese großen Kullertränen vergoss, während wir uns das Ja-Wort gaben. Mit dem Bild in der Hand fragte ich sie: 'Lexi, warum weinst du denn auf diesem Bild?', und sie antwortete: 'Weil alles einfach so wunderschön war, Mama.' Ich musste anfangen zu weinen, weil ich begriff, wie wichtig dieser Tag auch für meine Kinder war.

Diese puren Emotionen in Lexis Gesicht beweisen, wie wichtig es ihr wirklich war, dass ihre Mama und ihr Papa nach all den Jahren und der Trennung endlich doch noch geheiratet haben. Manchmal ist es schwer zu begreifen, dass sie gerade einmal 6 Jahre alt ist, so gut wie sie Situationen einschätzen kann und darauf reagiert.“

Konfuzius sagte einst: „Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir – für immer.“

Genau in diesem Sinne hat auch die Geschichte von Jenni und Timmy Gibson ein wundervolles Happy End genommen. Doch ganz besonders freut sich ihre gemeinsame Tochter Lexi darüber, dass ihre Eltern am Ende doch noch zueinander gefunden haben.

Kommentare

Auch interessant