23-Jährige rettet Baby bei 9-Meter-Sturz durch Umarmung.

Die US-Amerikanerin Jennifer Duncan fährt ihren 8 Monate alten Sohn wie jeden Morgen zum Kindergarten. Während die 23-jährige Mutter die Brücke mit ihrem Auto überquert, ist sie einen Moment lang unaufmerksam und rammt einen anderen Wagen. Glücklicherweise bleiben dabei alle Insassen unverletzt, und Jennifer wartet mit den anderen Beteiligten auf die Polizei. Sie stellt sich mit ihrem Baby an die Ecke der Brücke und glaubt, dort sicher zu sein. Doch da liegt sie leider falsch. 

Youtube/Bambus

Plötzlich verliert ein weiteres Auto, das die Brücke überquert, die Kontrolle und fährt direkt vor Jennifer und ihrem Baby in einen parkenden Wagen. Mutter und Kind werden bei der Karambolage von den Fahrzeugen erfasst und über das Brückengeländer geschleudert. Während sie 9 Meter in die Tiefe fallen, umarmt die Mutter ihren Sohn so fest sie kann, um ihn zu schützen. 

gofundme

Unfassbar, doch in dieser festen Umarmung überlebt Jennifers kleiner Junge nicht nur den Sturz - er kommt auch noch vollkommen unverletzt davon. 

Jennifer hingegen zahlt einen hohen Preis für ihre Selbstaufopferung. Zwar ist sie noch am Leben, doch sie weiß sofort nachdem sie wieder bei Bewusstsein ist, dass nichts mehr so sein würde, wie vor dem Sturz. Sie kommt mit einem gebrochenen Becken, gebrochenen Rückenknochen, Frakturen in den Beinen und Rippen, sowie weiteren schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Am Ende verliert die tapfere Mutter ein Bein und verbringt neun Monate im Krankenhaus. Sie muss das Laufen mit ihrer neuen Beinprothese lernen. Insgesamt 14 Male muss Jennifer operiert werden. 

gofundme

Trotz alledem bereut Jennifer es überhaupt nicht, ihr Leben für ihren Sohn riskiert zu haben. "Mein wichtigstes Anliegen war es, ihn in Sicherheit zu bringen. Ich wollte unbedingt, dass es ihm gut geht", erzählt sie. "Es dauerte nur eine Sekunde, bis ich bemerkte, dass wir herunterfallen. Ich versuchte, ihn so fest wie möglich zu umarmen." 

Freunde rufen eine Spendenseite ins Leben, um Jennifer dabei zu helfen, die Behandlungskosten zu zahlen. Sie wollten der Mutter, die sich so selbstlos für ihren Sohn eingesetzt hatte, etwas zurückgeben. 

Youtube/Bambus

Die Geschichte zeigt, wie stark die Liebe der Eltern für ihre Kinder sein kann. Sieh dir Jennifers Geschichte noch einmal im folgenden Video an (auf Englisch):

Jennifers Sohn wird seiner Mutter wohl ewig dafür dankbar sein, dass sie ihm das Leben gerettet hat. Welches Kind würde nicht so eine liebevolle Mama haben wollen, die wirklich alles für ihre Kinder tut und sogar ihr eigenes Leben riskiert? 

Kommentare

Auch interessant