2-fache Mutter während Flug halb aus Kabine gesaugt.

Den Passagieren eines Inlandflugs von New York nach Dallas (USA) fuhr der Schreck bis in die Knochen, als zwanzig Minuten nach Abflug in 10.000 Metern Höhe das linke Triebwerk explodierte. Ein abgebrochenes Turbinenblatt hatte die Explosion ausgelöst, woraufhin eines der Flugzeugfenster zerbrach.

Die zweifache Mutter Jennifer Riordan saß direkt neben dem betroffenen Fenster und wurde wegen des Druckausgleichs bis zu Hüfte aus der Flugzeugkabine gesaugt. Die anderen Passagiere konnten die 43-Jährige, die währenddessen das Bewusstsein verlor, jedoch unter großer Anstrengung zurück in die Maschine ziehen. Eine mitreisende Krankenschwester versuchte daraufhin, Jennifer wiederzubeleben.

Das Flugzeug musste in Philadelphia notlanden. Jennifer wurde umgehend in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Die 43-Jährige wurde mit schweren Kopfwunden eingeliefert, erlag jedoch ihren Verletzungen noch am selben Tag des Unfalls – am 17. April dieses Jahres. Jennifers Familie veröffentlichte kurz nach ihrem Tod Folgendes:

„Jennifer war sehr lebhaft und leidenschaftlich. Ihre liebenswürdige Art bewegte die Herzen vieler Menschen in unserer Gemeinde und darüber hinaus. Es lässt sich kaum in Worte fassen, wie viel Gutes sie für ihre Mitmenschen getan hat.

Jennifer war das Herz unserer Familie. Ihre Schönheit und Liebenswürdigkeit werden in ihren Kindern fortleben. Wir schätzen es sehr, dass wir so viel Unterstützung von unseren Verwandten, Freunden und der Gemeinde bekommen.

Unsere Familie und Freunde benötigen nun Zeit, um diesen schmerzhaften Verlust zu verarbeiten.“

Es ist kaum vorstellbar, wie schrecklich eine solche Situation in 10.000 Metern Höhe sein muss. Hoffentlich findet Jennifers Familie in dieser schwierigen Zeit genügend Kraft, um den Schock zu bewältigen – verwinden wird sie ihren Verlust sicher nie.

Quelle:

unilad, cnn, people

Kommentare

Auch interessant