5 Hausmittel gegen Silberfische.

Sie mögen es warm und feucht und kommen aus ihren Ritzen und Verstecken gekrochen, sobald es dunkel ist: Silberfische. Eigentlich sind sie harmlos und beseitigen sogar Schimmel und Hausstaubmilben, was vor allem Allergikern entgegenkommen dürfte. Dennoch möchten viele von uns sie lieber nicht in den eigenen vier Wänden haben. Wie du die lichtscheuen Lästlinge loswirst, verraten dir die 5 folgenden Tipps.

shutterstock/Henrik Larsson

1.) Kartoffel

Silberfische bevorzugen stärkehaltige Nahrung wie Tapetenkleister, Hautschuppen, Haare oder Schimmelpilze. Diesen Umstand kannst du dir zunutze machen, indem du die kleinen Krabbler mit einer Kartoffel köderst.

Halbiere hierfür eine Kartoffel, höhle sie ein wenig aus und versieh sie an der Seite mit einer Einkerbung. Platziere sie mit der Schnittseite nach unten auf ein Stück Folie. Die Silberfische werden unter die Kartoffel kriechen, um davon zu knabbern. Sobald sich genug Tiere versammelt haben, kannst du sie mit der Folie aufheben und entsorgen.

2. Honig

Da die Silberfischchen eine Schwäche für Süßes haben, kannst du sie genauso gut mit Honig oder Sirup anlocken. Bestreiche ein Blatt Papier, einen Bogen Backpapier o.Ä. mit Honig und lege es aus. Die Tiere, die davon naschen möchten, bleiben an dem Honig kleben.

3. Backpulver

Wer gegenüber den Silberfischen keine Gnade walten lassen möchte, legt ein Gemisch aus Backpulver und Zucker aus. Angelockt vom Zucker, fressen die Tierchen davon, was jedoch tödlich für sie sein wird, da sich das Backpulver in ihnen aufbläht.

shutterstock/Julia Sudnitskaya

4. Lavendel

Anstatt sie zu fangen, kannst du die Silberfische auch vergrämen. Verteile hierfür Duftsäckchen mit Lavendel oder gib ein paar Tropfen Lavendelöl ins Putzwasser und wische damit den Badezimmer- oder Küchenboden. Vor dem Duft nehmen die Silberfische Reißaus.

Mit der Geruchsattacke wirst du sie aber vermutlich nur ins Nebenzimmer verscheuchen, was allerdings ausreichen kann, wenn du sie z.B. aus deinem Schlafzimmerschrank oder Bett vertreiben möchtest.

shutterstock/pilipphoto

5. Glasfalle

Um eine weitere Lockfalle zu errichten, fülle Haferflocken in ein Einmachglas und umwickle es mit Kreppband oder lehne einen Holzstab an seine Öffnung.

Von den Haferflocken angelockt, kriechen die Silberfische ins Glas, kommen jedoch nicht mehr hinaus, weil sie an der Glaswand keinen Halt finden.

shutterstock/Authentic Creations

Silberfische sind selten das eigentliche Ärgernis, sondern vielmehr ein Indikator für Probleme in der Wohnung. So könnten sie letztlich ein Symptom für zu hohe Feuchtigkeit, Schimmel oder mangelnde Dämmung sein. Suche also gegebenenfalls nach der Ursache für den Silberfischbefall.

Kommentare

Auch interessant