Mann konfrontiert seine fremdgehende Ehefrau an einem besonderen Tag.

Dieser Mann wusste, dass seine Frau ihn betrügt, und fand eine besondere Art, sie damit zu konfrontieren:

„Ich hatte den Eindruck, dass sie mich betrügt, weil es viele Warnsignale gab. Ständig lachte sie, wenn sie Textnachrichten schrieb, und erklärte mir, dass es ihre Mutter sei. Sie kam jeden Abend erst sehr spät von der Arbeit. Wenn ich ihre Kollegen anrief, wurde mir gesagt, dass sie schon vor Stunden weggegangen sei.

stocksnap/Denis Gavrilenco

Das Fass zum Überlaufen brachte der Moment, als sie gegen 11:30 Uhr abends 'Milch holen' wollte und erst 2 Uhr morgens zurückkam.

Pixabay/jgarma

Wenn es wenigstens einen weisen Ratschlag gibt, den ich nach all den Jahren gesammelter Erfahrung geben kann, dann diesen hier: Wenn du glaubst, dass dich dein Partner betrügt, nimm dir einen Privatdetektiv. Sie sind gut in ihrem Beruf und stellen Beweise bereit, die in einer späteren Scheidung sehr nützlich sein werden. Schreiten wir nun in der Geschichte einige Monate voran und kommen zum Geburtstag meiner Frau.

stocksnap/Dariusz Sankowski

Warum habe ich Monate gewartet, sie damit zu konfrontieren, und musste es gerade an ihrem Geburtstag sein? Antwort auf die erste Frage: Ich wollte genügend Beweise sammeln, die ich meinem Anwalt übergeben konnte, ein neues Zuhause suchen etc.

Antwort auf die zweite Frage: Natürlich musste es an ihrem Geburtstag sein. Nachdem ich sie gefragt hatte, was sie an ihrem Jahrestag unternehmen wolle, antwortete sie, ich solle doch mit meinen Kumpels die Umgebung unsicher machen. Sie drängte mich ziemlich dazu und meinte, dass sie sowieso arbeiten müsse und nicht an ihr Alter erinnert werden wolle.

stocksnap/Leeroy

Daher wusste ich, dass etwas im Busch war, und nachdem ich zuhause eine Flasche Champagner und zwei Gläser in einem Schrank gefunden hatte, klickte es bei mir. Also tat ich, was jeder vernünftige Mann tun würde: Ich gab vor, die Stadt zu verlassen, ging aber zum Haus eines Freundes.

Von dort aus rief ich Mutter, Vater, Schwester und einige weitere Freunde meiner Frau an. Ich erzählte ihnen, dass ich ihr eine Überraschungsparty geben möchte.

stocksnap/Brooke Lark

Ich ließ sie alle um 8:30 Uhr morgens vor unserer Wohnung zusammenkommen. Wir fuhren mit dem Fahrstuhl hoch; ihre Mutter hielt den Geburtstagskuchen und ich erinnerte alle daran, ruhig zu bleiben. Wir schlichen hinein und gingen zum Schlafzimmer. Jeder hatte eine Trillerpfeife und ihre Mutter grinste über beide Ohren.

Als wir die Tür öffneten, riefen alle: Überraschung!

Wir waren jedoch diejenigen, die überrascht wurden, als meine Frau – mit nacktem Hintern – und ihr Liebhaber uns anstarrten.

stocksnap/Milada Vigerova

Ihre Mutter ließ den Kuchen fallen, die Schwester schrie, der Vater brüllte. Ich tat so, als sei ich geschockt, sodass Freunde jeden aus dem Zimmer bugsierten, während sie meine Frau anblökten. Meine Frau, Entschuldigung, Ex-Frau, schluchzte und schrie, während ihr Liebhaber verzweifelt versuchte, seine Hosen anzuziehen und die Wohnung zu verlassen.

Überflüssig zu sagen, dass es das beste Geburtstagsgeschenk war, das ich je gegeben hatte.“

Quelle:

elitereaders

Kommentare

Auch interessant