Frau pflegt vom Tierarzt aufgegebenen Hund gesund.

Als Andrea auf den Straßen der Insel Bali einen hilflos herumstreunenden kleinen Hund fand, war sie entsetzt über seinen bejammernswerten Zustand. Der Rüde war spindeldürr und vor Hunger und Krankheit so schwach, dass er kaum laufen konnte. Seine Haut war fast völlig haarlos, da ihm sein Fell ausgefallen war, aber das Schlimmste waren seine Ohren. Sie waren wund und von einer verschorften Wunde bedeckt.

Youtube/Misus Yaya

Andrea konnte das Leid dieses Tieres nicht untätig mitansehen und beschloss zu handeln. Sie hob den zitternden Hund vorsichtig auf und brachte ihn zum nächsten Tierarzt. Doch der hatte eine niederschmetternde Nachricht für sie. Dem Kleinen sei nicht mehr zu helfen, sagte der Arzt. Ihn einzuschläfern sei das Beste, was man noch für ihn tun könne.

Youtube/Misus Yaya

Aber Andrea wollte davon nichts hören. Sie nahm das Hündchen, das sie „Benji“ taufte, mit zu sich nach Hause. Seine Ohren waren mit einer fleischfressenden Form der Krätze infiziert, gegen die sie ihm regelmäßig Antibiotika spritzen musste.

Youtube/Misus Yaya

Sie wusch behutsam Benjis kahle Haut und rieb ihn jeden Tag mit reinem Kokosöl ein.

Youtube/Misus Yaya

Innerhalb von nur wenigen Wochen ließ der kleine Hund den Tierarzt sehr dumm aussehen: Benji erholte sich, fraß mit großem Appetit, ließ sich glücklich von Andrea knuddeln und sogar seine Ohren begannen zu heilen. Als seine Haut unter ihrer Pflege wieder gesund wurde, wuchs sogar sein Fell wieder nach.

Youtube/Misus Yaya

Nach nur drei Monaten sah Benji aus ein quietschfideles Wollknäuel – denn sein natürliches Fell ist sehr flauschig.

Zusammen mit Andreas anderem Hund und einem ebenfalls geretteten Kätzchen ist Benji inzwischen festes Mitglied einer glücklichen Familie geworden. Er ist nicht wiederzuerkennen und genießt sein neues Leben in vollen Zügen.

Youtube/Misus Yaya

Andrea hat Benjis Verwandlung in einem Video (auf Englisch) festgehalten und teilt dieses mit dem Aufruf „Adopt, don't shop“ (auf Deutsch: „Adoptiert sie, anstatt sie zu kaufen“):

Wie gut, dass Andrea nicht auf den Arzt gehört hat. Sie hat aus einer halbtoten Elendsgestalt einen vor Liebe und Energie sprühenden Hund gemacht.

Quelle:

NTD

Kommentare

Auch interessant