15 Immobilienfotos, die den Käufer zögern lassen.

Wer einen Immobilienmakler engagiert, um das Eigenheim erfolgreich auf den Markt zu bringen, der sollte selbstredend ein paar gelungene Fotos des Hauses beisteuern. Wie sonst sollen die schönen vier Wände angemessen beworben werden?

Was manche geplagte Makler aber als „Präsentationsmaterial“ in ihrer Mailbox finden, das geht auf keine Kuhhaut. Bühne frei für die verrücktesten Versuche, Immobilien anzupreisen ...

1.) Zuerst einmal: Ja, das ist ein Schwein, das da friedlich auf dem Teppich schläft.

2.) „Wenn das Wetter heute schön ist, können wir das Schwimmbecken mähen!“

3.) Badebomben – die unterschätzte Gefahr.

4.) Das ist eigentlich nicht die schlechteste Idee.

5.) Und jetzt alle zusammen: „Da steht ein Pferd auf dem Flur ...“

6.) Das sieht doch sehr gemütlich aus.

7.) Da fühlt man sich doch gleich wie zu Hause.

8.) Die Schondecken auf dem Sofa sind das Tüpfelchen auf dem i.

9.) „Was hat denn der Vorbesitzer so gemacht?“ „Taxidermie.“

10.) Nur zwei Leute, die an Säuglingsköpfen lecken.

11.) Komplett möbliert, mitsamt gruseliger Kopfüber-Puppe an der Decke. Perfekt.

12.) „Zeig ihnen, dass man hier im Hof duschen kann, Opa!“

13.) Zimmer mit Aussicht.

14.) Endlich! Wer lässt sich schon einen schicken Wohnzimmerfelsen entgehen?

15.) „Mögen Sie Gelb? Dann haben wir etwas für Sie ...“

Was soll man dazu sagen? Da unterschreibt sich der Vertrag ja wirklich von selbst.

Quelle:

Bored Panda

Kommentare

Auch interessant